VdS-Fachtagung

Naturgefahren und Elementarschäden

Risikomanagement im Bereich Brandschutz ist Versicherern und Versicherten seit langem vertraut. Parallel gewinnt der sachgerechte Umgang mit Naturgefahren und Elementarschäden zunehmend an Bedeutung.

Ausgehend von aktuellen Schadenstatistiken, Klimaprognosen und Schadenerfahrungen sollen Konzepte, Mittel und Möglichkeiten von Prävention, Schadenmanagement und -minderung exemplarisch aufgezeigt werden, um Perspektiven deutlich zu machen und zur Diskussion zu stellen. Versicherer, Versicherte, Behörden, Planer, Sachverständige und Schadenverhütungsingenieure sind aufgerufen, Mittel und Wege zu finden, um wetterbedingte Gefahren zu begrenzen und beherrschbarer zu machen.

Weiterbildungsmaßnahme nach IDD

Diese Fachtagung erfüllt die Anforderungen an Weiterbildungsmaßnahmen für Versicherungsmitarbeiter nach der „EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD)“ bzw. § 7 VersVermV und umfasst 5,5 Zeitstunden.

Zielgruppen

Verantwortliche und Mitarbeiter der Versicherungswirtschaft der Abteilungen Technisches Underwriting, Sach-Schaden, Produktentwicklung Privat und Gewerbe sowie Industrie-Makler, Planer und Sachverständige, Behörden, Schadenregulierungsfirmen

Hinweise

In der Teilnahmegebühr der Präsenzveranstaltung sind die Kosten für Tagungsunterlagen, Teilnahmebescheinigung und Tagesverpflegung enthalten.

Es gelten unsere AGB für Fachtagungen

Livestream

Sollten Sie an der Online-Version dieser Fachtagung teilnehmen wollen, beachten Sie bitte die  technischen Anforderungen für eine erfolgreiche Teilnahme.

Es besteht die Möglichkeit, über die Chat-Funktion Fragen an die Referenten für die Diskussionsrunde zu stellen. Bei Teilnahme an der Online-Tagung erhalten Sie digitale Tagungsunterlagen sowie eine digitale Teilnahmebescheinigung innerhalb von 5 Werktagen nach der Veranstaltung per E-Mail.

Inhalt

  • Naturgefahren in Deutschland – ein Überblick
  • Starkregen und Sturzfluten – Warum wir bei diesen Naturgefahren so verwundbar sind
  • Erkenntnisse aus dem Projekt Starkregen und den bisherigen Schadenerfahrungen
  • Trockenheit und Dürre als Folge des Klimawandels – ein zunehmendes Risiko für die Landwirtschaft
  • Schutz von Gebäuden vor Hagel
  • Gebäude unter Hochwassereinwirkung: Verletzbarkeit und bauliche Vorsorge
  • Der Hochwasser-Pass – Vorsorge ist besser als Nachsorge
  • Risikoeinschätzung von Naturgefahren im Rahmen von ZÜRS

Beginn & Ende

Die Veranstaltung beginnt um 09:00 Uhr und endet um 16:40 Uhr.

Standorte & Termine

Aktuell sind für diese Veranstaltungsreihe keine Termine verfügbar.

Informationen anfordern

Ansprechpartner

Fragen zur Anmeldung

+492217766488

Fragen zu Inhalt & Ablauf

+492217766361

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

    nach oben
    Top