VdS-Fachtagung

Brandschutz in Kraftwerken und Abfallbehandlungsanlagen

NEU: Jetzt auch als Livestream buchbar! Klicken Sie hier!


An Kraftwerksanlagen werden spezielle, den baulichen, technischen, organisatorischen und abwehrenden Brandschutz sowie die Verfahrenssicherheit betreffende Anforderungen gestellt. Diese sind bei Neuanlagen bereits in der Bauplanung zu berücksichtigen. Bei bestehenden Anlagen sollte soweit möglich eine Anpassung an den Stand der Brandschutztechnik erfolgen.
Die GDV-Publikation „Brandschutz in Kraftwerken“ (VdS 3132) enthält brandschutztechnische Anforderungen für

  • Errichtungsphase, Inbetriebsetzung und Probebetrieb sowie für
  • Inbetriebnahme, Regelbetrieb und Revision.

Die VdS 3132 findet Anwendung für konventionelle Kraftwerksanlagen, in denen als Brennstoffe Kohle, Öl und Gas mit einer Feuerungswärmeleistung von größer als 50 MW eingesetzt werden. Zudem wird der Einsatz von Ersatzbrennstoffen und anderen Zusatzbrennstoffen berücksichtigt. Sie dient in erster Linie den Versicherern zur Risikobewertung und zur Optimierung der Schadenverhütungsarbeit. Sie soll darüber hinaus aber auch den Betreibern, Anlagenbauern, Genehmigungsbehörden und Sachverständigen Anhaltspunkte für die Festlegung des erforderlichen Schutzkonzeptes geben.

In dieser Tagung wird ausführlich über aktuelle Entwicklungen im Kraftwerksbetrieb auf den Gebieten des Brand- und Explosionsschutzes berichtet. Am Beispiel einer Abfallbehandlungsanlage werden wasserrechtliche Anforderungen aus Sicht des Gewässerschutzes thematisiert. Zudem werden anhand von Praxisbeispielen Schadenursachen und Lösungsansätze aufgezeigt.

Weiterbildungsmaßnahme nach IDD

Diese Fachtagung erfüllt die Anforderungen an Weiterbildungsmaßnahmen für Versicherungsmitarbeiter nach der „EU-Versicherungsvertriebsrichtlinie (IDD)“ bzw. § 7 VersVermV und umfasst 6 Zeitstunden.

Zielgruppen

Diese Fachtagung richtet sich an Sicherheitsexperten der Versicherungswirtschaft, Genehmigungs- und Überwachungsbehörden, Werk- und Berufsfeuerwehren und sonstige Hilfsorganisationen, Berufsgenossenschaften, Sachverständige, Ingenieurbüros, die betroffene Industrie sowie alle Interessierte, die sich mit der Beurteilung von Anlagenrisiken und der Abschätzung möglicher Auswirkungen von Ereignissen in Kraftwerken und Abfallverbrennungsanlagen beschäftigen.

Hinweise

Bei Teilnahme an der Online-Tagung erhalten Sie digitale Tagungsunterlagen sowie eine digitale Teilnahmebescheinigung innerhalb von 5 Werktagen nach der Veranstaltung per E-Mail.

Es gelten unsere AGB für Fachtagungen

Bitte beachten Sie die  technischen Anforderungen für eine erfolgreiche Teilnahme.

Inhalt

  • Corona und Kohleausstiegsgesetz – Auswirkungen auf den Kraftwerksbetrieb
  • Brandschutz in Kraftwerken – Gefahren und Schutzkonzepte aus Sicht eines Versicherers
  • Versuche bei der DMT mit Löschanlagen und Brandmeldeanlagen für den Kraftwerksbereich
  • Vermeidung folgenschwerer Brände in Müllverbrennungen mit IR-Temperaturüberwachungssystemen
  • Wasserrechtliche Anforderungen an eine Abfallbehandlungsanlage am Beispiel einer Bohrschlamm-Aufbereitungsanlage
  • Brand- und Explosionsrisiken in thermischen Kraftwerken
  • Typische Mängel bei der Prüfung der Explosionssicherheit in Kraftwerken

Beginn & Ende

Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr und endet um ca. 17:15 Uhr.

Termin in Online

Alle Termine dieser Veranstaltungsreihe anzeigen

Ansprechpartner

Fragen zur Anmeldung

+492217766488

Fragen zu Inhalt & Ablauf

+492217766487

Weiterführende Informationen

Das könnte Sie auch interessieren

    nach oben
    Top